Heinrich-Heine-Universität

Marburger Bund Zeitung, Nr. 10, 1. August 2014, Seite 18
Für eine praxisorientierte, intensive Einarbeitung

Die nicht-invasive Beurteilung von Herz und Gefäßen gewinnt einen immer höheren Stellenwert in der täglichen Routinediagnostik vieler Fachdisziplinen. Seit vielen Jahren bietet die Marburger Bund Stiftung dafür zweimal pro Jahr in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Medizindidaktik der H. Heine-Univ. Düsseldorf dreitägige Einführungskurse an, in denen eine praxisorientierte, intensive Einarbeitung in Kleingruppen erfolgt.

Die 4. Neuauflage des Arbeitsbuches „FKDS-Trainer“ für den Einstieg in die farbkodierte Duplexsonografie und Echokardiografie ist exakt auf die Praxismodule des besagten Intensivworkshops abgestimmt: Zunächst werden die systematische Interpretation von Flussprofilen, die Optimierung der Schallkopfführung sowie die jeweiligen Veränderungen bei prä-, intra- und poststenotischen Flusskurven anschaulich erläutert. Danach werden für die verschiedenen Gefäßprovinzen die jeweiligen Normalbefunde anschaulich den häufigsten Pathologien gegenübergestellt. Dabei sind besonders die Bildtriplets mit einem Foto der jeweiligen Schallkopfhaltung, dem resultierenden Farbduplexbild und einer begleitenden Anatomie-Skizze enorm hilfreich für das Verständnis.

Neue „Highlights“

Auch die Gefäßdiagnostik in der Uro-/Nephrologie, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie bei der DD von Lymphknoten- und Schilddrüsenveränderungen sind mit jeweils einem Kapitel vertreten. Ein komplett neues Kapitel zur Echokardiographie in Notfällen oder auf Intensivstationen rundet das Konzept ab.

Das absolute „Highlight“ der 4. Neuauflage ist die Begleit-CD, auf der sich nicht weniger als 55 kurze Videoclips zu allen Gefäßregionen finden, in denen dynamische Untersuchungsabläufe mit Tipps und Tricks zur jeweiligen Schallkopfführung synchron den passenden Farbduplexbildern gegenübergestellt werden. Durch hoch kontrastierte Pfeile in gut nachvollziehbaren Standbildern oder slow-motion Sequenzen werden die jeweiligen befundungsrelevanten Details so klar hervorgehoben und besprochen.

Wichtige DD-Kriterien und Normwertetabellen sind im Buch separat hervorgehoben und liegen noch einmal separat als abwaschbare Karten im praktischen Kitteltaschenformat bei. Auch neuere Techniken wie die Elastografie oder die kontrastverstärkte Sonografie zur DD fokaler Leberläsionen oder Lymphknotenvergrößerungen sind berücksichtigt.

ISBN 978-3-938103-41-8

zum Anfang dieser Seite


Marburger Bund, Ärztliche Nachrichten Nr. 12, 9 / 2000

Hofer, M. (Hrsg.): FKDS-Kursbuch, Didamed-Verlag,
ISBN 3-9805585-2-5,
1. Auflage 1999,
104 Seiten + Checklisten, DM 49,90

Für alle, die sich bereits in die schwarz-weiß-Sonographie eingearbeitet haben und jetzt eine Stufe weitergehen möchten: Wer einen einfachen und anschaulichen Einstieg in die Gefäßdiagnostik mit Hilfe der farbkodierten Dopplersonographie (FKDS) sucht, findet im "FKDS-Kursbuch" optimale und zeitsparende Einarbeitungsmöglichkeiten.

Das Buch erklärt mit knappem, aber gut verständlichem Text zunächst die technischen Grundlagen, Kontrastverstärker und einige besondere Anwendungstechniken. Anschließend werden für alle Gefäßprovinzen die üblichen Normalbefunde den häufigsten Krankheitsbildern mit zahlreichen Bildbeispielen gegenübergestellt. So können sich nicht nur angehende Gefäßchirurgen und Angiologen, sondern auch Nephrologen, Urologen, Internisten, Radiologen, Neurologen und sogar Kardiologen die wichtigsten Basiskenntnisse der FKDS-Anwendung in ihrem Fachbereich aneignen.

Jedes Kapitel enthält außerdem Rätselbilder und Testaufgaben für die eigene Lernzielkontrolle sowie praktische Checklisten und Normwertetabellen, die dem Buch zusätzlich auch im Kitteltaschenformat für die Klinik beiliegen. 

Das Buch entstand im Rahmen des Programms "Qualität der Lehre in NRW" und ist das Resultat einer verbesserten Konzeption von FKDS-Kursen. Anatomische Orientierungsprobleme werden durch detailgetreue Begleitskizzen vermieden. Der Text ist flüssig und gut lesbar geschrieben und befindet sich stets auf derselben Seite wie die dazugehörigen Abbildungen - lästiges Blättern und Suchen entfällt dadurch.

Der günstige Preis von nur DM 49,90 ist für ein vierfarbiges, großformatiges Arbeitsbuch mit zahlreichen Abbildungen ist durch umfangreiches Sponsoring möglich geworden.

zum Anfang dieser Seite


MEDIBOOK Nr. 7, 2000, Univ. Düsseldorf

Hofer, M.: FKDS-Kursbuch, Didamed-Verlag,
1. Auflage 1999,
104 Seiten, ca. 440 Abb., DM 49,90
ISBN 3-9805585-2-5


Die Interpretation von Ultraschall-Befunden bereitet den Studenten häufig enorme Schwierigkeiten, selbst im vorangeschrittenen klinischen Studium und der PJ-Zeit sind oftmals kaum ausreichende Kenntnisse vorhanden, um einen entsprechenden Befund halbwegs sicher "lesen" zu können.

Neu erschienen ist kürzlich das "FKDS-Kursbuch". Dem bewährten Prinzip folgend, werden auch hier zunächst die physikalischen und technischen Grundlagen der Sonographie besprochen, darunter das Prinzip der Doppler-Sonographie, die Funktion der unterschiedlichen Dopplerverfahren, Dopplerspektren und -indizes, allgemeine Anmerkungen zur Geräteeinstellung und eine kritische Wertung mit abschließendem Quiz. Der komplett vierfarbig gestaltete Hauptteil, daher auch der höhere Preis, ist wiederum nach Untersuchungsregionen gegliedert, angefangen bei hirnversorgenden Arterien und Schilddrüse über Abdomen, Nephrologie, Urologie und Gynäkologie bis hin zu den Extremitätenarterien und peripheren Venen, während die Echokardiographie den Kernteil abschließt.

Ähnlich der Auslegung im "CT-Kursbuch" halten Checklisten die wichtigsten en und Kriterien bereit, das Bildmaterial ist wiederum von hoher Qualität und diagnostischer Aussagekraft. Am Ende des Werkes befindet sich eine ausklappbare Legende, die lästiges Umblättern und Nachschlagen während des Lesens unnötig macht. Fazit: Die Kursbücher von Matthias Hofer sind mehr als einfache Kursbegleiter - sie sind ideale Lehrbücher für Einsteiger, die sich in die CT respektive FKDS einarbeiten wollen. Angesichts der hohen Anforderungen, die heute im klinischen Bereich gestellt werden, sollte man sich als Student in Düsseldorf nicht die Gelegenheit entgehen lassen, an den hervorragend gestalteten Kursen teilzunehmen. Der FKDS-Kurs wird -als Aufbaukurs zum Sono-Grundkurs- jedes Sommersemester angeboten.

Daniel G. Fischer

zum Anfang dieser Seite


Med-Info 1/2000, Fachschaft Medizin Düsseldorf

ISBN 3-9805585-2-5
Preis: (ca. 49,90 DM)
Matthias Hofer
FKDS Kursbuch
104 Seiten
Verlag: Matthias Hofer Verlag Didamed
440 Abbildungen (sehr viele Farbdrucke!!!)

"SONO in Gruen" NEIN - Noch viel besser! Die Welt der Farbkodierten DuplexSonographie ist eine Welt der Farben. Wer einen Einblick und sachkundiges Verständnis für dieses moderne diagnostische Verfahren gewinnen möchte, wird hier fündig. Angefangen mit den physikalischen und technischen Grundlagen zeigt dieses Buch in 9 Kapiteln die Möglichkeiten auf, die dem (angehenden) Mediziner sich bieten. Kapitel für Kapitel werden Untersuchungsgebiete abgehandelt und sachkundig erörtert. Doch was ein schönes Lehrbuch ausmacht, ist nicht nur der studentenfreundliche Preis, sondern die Möglichkeit, sich selber anhand der Quizfragen zu testen, die am Ende jedes Kapitels zu finden sind. Die Lösungen sind selbstverständlich am Ende des Buches zusammengefaßt. Wie von diesem Verlag gewohnt, findet man einen ausklappbaren Umschlag, der eine im gesamten Buch durchweg einheitliche Ziffernlegende hier, die zahlreiche Abbildungen beinhaltet. Apropos Abbildungen: Das Buch heißt nicht umsonst FarbKodierteDS ;)

zum Anfang dieser Seite


FKDS-Kursbuch
Matthias Hofer (Hrsg.)
1. Auflage 1999
DM49.90-
Ca. 104 S., ca. 440 Abb.
Matthias Hofer Verlag Didamed: ISBN 3-9805585-2-5

Das FKDS-Kursbuch enthält mit einer Einführung in die farbkodierte Duplexsonographie und Echokardiographie quasi eine Erweiterung des Sono-Kursbuches. So werden in dem A4-Buch denn auch normale Sonographie-Kenntnisse vorausgesetzt, was die Zielgruppe dieses Buches eine ganz andere werden läßt, als für die zwei Vorangegangenen:
Dies ist etwas für Liebhaber und Studis, die sich schon frühzeitig mit einer zugegebenermaßen eleganten und sehr wenig bis überhaupt nicht invasiven Technik auseinandersetzen wollen. Das Einführungskapitel von Matthias Hofer selbst geschrieben ist allerdings eine für alle lesenswerte Erklärung der Grundprinzipien der Doppler- und Farbdoppler-Sonographie.
Danach folgen die verschiedenen Bereiche, von Craniellem Duplex bis zur Sonographie in der Urologie und Gynäkologie. Am interessantesten war für mich die Echokardiographie, vielleicht weil durch die Fälle und das Herzwochenende dort meine Wissensbasis am besten war. Leider sind diese Kapitel von den verschiedensten Dozenten geschrieben, mit unterschiedlichem didaktischen Geschick. Die Ziffernlegenden sind zwar auch hier wieder verwirklicht, kommen aber genau wie die Übersichts-Schema-Zeichnungen nicht so gut wie in den anderen zwei Büchern zur Geltung, zu speziell sind die Fragestellungen, zu eingeschränkt das jeweilige Blickfeld.

Abschließend kann man sagen, daß ein Farbdoppler-Buch nicht unbedingt schon in eine Studentenbibliothek gehört, wenn aber Interesse besteht, ist dies für den Preis sicherlich keine schlechte Alternatve. Jochen Seitzi

zum Anfang dieser Seite


Quelle: endoskop, Zeitung der StuRa-Med, November 1999

M.Hofer (Hrsg.)
FKDS-Kursbuch
Verlag Didamed
1. Auflage 1999, 104 Seiten, 440 Abbildungen, 55 Tabellen, DM 49,90
ISBN 3-9805585-2-5

Das dritte Buch des Autors und Herausgebers M.Hofer ist das Kursbuch der farbkodierten Duplexsonographie. Layout und Gliederung sind ähnlich gestaltet wie bei den Lehrbüchern über Sonographie und CT- warum sollte man Gutes auch ändern. Immerhin wird die Lehrbuchreihe durch das Programm "Qualität der Lehre" der NRW-Landesregierung unterstützt. Dass jedes Buch im engen Dialog mit Studenten entstanden ist, zahlt sich zusätzlich aus. So fehlen auch diesmal nicht die didaktisch sinnvollen Quizfragen am Ende eines jeden Kapitels. Das FKDS-Kursbuch gliedert sich neun große Abschnitte: 1. Physikalische und Technische Grundlagen, 2. Hirnversorgende Arterien, 3. Schilddrüse, 4. Abdomen, 5. Nephrologie und Urologie, 6. Geburtshilfe und Gynäkologie, 7. Extremitätenarterien, 8. Periphere Venen und 9. Echokardiographie. Die Kapitel werden durch eine kurze Abhandlungen der zu untersuchende anatomischen Verhältnisse eingeleitet. Neben zahlreichen pathologischen Originalbefunden finden sich hier wieder sehr gute schematische Zeichnungen sowie duplexsonografische Normalbefunde.

Besonders hervorzuheben sind die Kapitel der physikalischen Grundlagen und der Echokardiographie, die wirklich praxisnah in das mittlerweile breite Anwendungsgebiet der FKDS einführen. Eingelegt sind einige Checklisten mit den wichtigsten Normwerten und Klassifikationen. Leider preisen auch wieder einige Hersteller ihre Ultraschallgeräte in Anzeigen an.

Fazit: Das FKDS Kursbuch bietet einen guten, praxisnahen Einstieg in die Welt der farbkodierten Duplexsonographie. Für Interessierte sicher ein ideales Arbeitsbuch, das zudem noch konkurrenzlos preiswert ist.

zum Anfang dieser Seite


Rezensionsblatt der Fachschaft Medizin Regensburg WS 1999/2000

M.Hofer (Hrsg.)
FKDS-Kursbuch, Verlag Didamed
1. Auflage 1999, 104 Seiten, 440 Abbildungen, 55 Tabellen, DM 49,90
ISBN 3-9805585-2-5

Zum Schluß noch ein paar "Schmankerl"!

Der Didamed Verlag bietet in Zusammenarbeit mit dem Projekt "Qualität der Lehre" des Wirtschaftsministeriums des Landes NRW und mit Unterstützung der Industrie drei sehr interessante Bücher an. Diese Bücher sind nicht nur fachlich und didaktisch auf den allerneuesten Stand sondern sind auch durch Werbefinanzierung konkurrenzlos billig.

Das dritte Buch der Hofer-Trilogie ist das neueste Projekt. Farbkodierte Duplexsonographie und Echokardiographie ist der Titel. Der Aufbau ist ähnlich den anderen Büchern. Auch hier wird man langsam auf 104 Seiten an die unbekannte Materie hingeführt. Stolpersteine und Fallstricke werden deutlich herausgehoben. Quizaufgaben und Rätselbilder am Ende jedes Kapitels laden zum Wiederholen und Überdenken ein. Das Buch gliedert sich in neun Kapitel: 1. Physikalische und technische Grundlagen, 2. Hirnversorgende Arterien, 3. Schilddrüse, 4. Abdomen, 5. Nephrologie und Urologie, 6. Geburtshilfe und Gynäkologie, 7. Extremitätenarterien, 8. Periphere Venen und 9. Echokardiographie. Jedes Kapitel beginnt mit Erklärungen der anatomischen Verhältnisse. Auch hier wieder werden Originalbefunde mit Schemazeichnungen verbunden, so daß keine Fragen offen bleiben. Checklisten und Normwertetabellen im praktischen "Kitteltaschenformat" sind beigelegt.

Da es sich jedoch bei der FKDS um eine recht spezielle Diagnosemöglichkeit handelt, zu der der normale Student selten Zugriff hat, eignet sich dieses Buch wohl eher für AiPler und angehende Fachärzte mit Duplexsono auf Station. Dann aber bietet dieses Buch einen sehr guten Einblick und Einstieg in die FKDS. Lehrbuch und Atlas in einem und zu diesem Preis. Kaum zu glauben! Warum sind nicht alle Bücher so?

zum Anfang dieser Seite

Arbeitsgruppe Medizindidaktik der Medizin. Fakultät
c/o Studiendekanat Medizin, Geb. 23.32, Ebene 02, Raum 42
Postfach 10 10 07, 40225 Düsseldorf - Tel.: 0211-81-15077
Impressum