Heinrich-Heine-Universität

Die deutsch(sprachig)e Medizinerausbildung wurde in den vergangenen Jahren immer wieder wegen ihrer theoretischen Überfrachtung, mangelndem Praxisbezug und zu großer Anonymität eines "Massenstudiengangs" kritisiert. Besonders fächerübergreifende Lehrinhalte und die Vermittlung praktischer Fähigkeit in kleinen Gruppen kommen viel zu kurz. Praktikumsgruppen von mehr als fünf Studierenden pro Gruppe und Ausbilder bieten den Teilnehmern kaum eine Chance, praktische Fähigkeiten wirklich zu erlernen. Diese Kritik ist berechtigt - leider existieren nur selten konstruktive Verbesserungsvorschläge, die auch logistisch und personell umsetzbar sind.

Die Zielsetzung unseres Pilotprojektes war daher 1992:

Nach einem Pilotseminar 1991 fand der erste Sonographiekurs 1992 bereits mit einem zweistufigen Betreuungskonzept mit drei parallel angeleiteten Kleingruppen und einer Kapazität für 60 Teilnehmer statt. Auch heute besteht jede Gruppe nur aus fünf Studierenden, die von einem studentischen Tutor (ehemalige Vorpräparanten) betreut werden. Zusätzlich pendeln erfahrene Dozenten zwischen den Gruppen, um Hilfestellungen in schwierigen Situationen zu geben und weiterführende Fragen zu klären.

Heute führen wir die Kurse mit einer Kapazität für ca. 450 Teilnehmer / Jahr und einem Team von ca. 25 speziell geschulten Tutoren (s. Tutorenausbildung) und etwa 10 wissenschaftlichen Assistenten und Dozenten durch. Das Konzept der Kleingruppenpraktika und das Teachertraining wurde fortlaufend extern evaluiert und stufenweise verbessert, nicht zuletzt auch mit Hilfe der Rückmeldungen zahlreicher Kursteilnehmer.

Aus den Studentenkursen haben sich schnell intensive Kompaktkurse auch für Ärzte in der Weiterbildung entwickelt, die in Zusammenarbeit mit der Marburger Bund Stiftung und der Bundesärztekammer auch überregional angeboten werden. Derzeit werden insbesondere die didaktischen Schulungen ausgedehnt und auch für externe Tutoren, wissenschaftliche Assistenten und Dozenten anderer medizinischer Fakultäten angeboten. Das Projekt wurde durch das Programm "Studienreform 2000 Plus" des Landes NRW und durch Industriesponsoren unterstützt.

Arbeitsgruppe Medizindidaktik der Medizin. Fakultät
c/o Studiendekanat Medizin, Geb. 23.32, Ebene 02, Raum 42
Postfach 10 10 07, 40225 Düsseldorf - Tel.: 0211-81-15077
Impressum